An anatomy of sleep: die Schlafbildlichkeit in den Dramen William Shakespeares

Cover
Königshausen & Neumann, 1994 - 178 Seiten

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Danke
9
Theorie und Praxis der Elisabethaner
20
Schlaf als Grundkonstante der menschlichen Existenz
46
Schlaf als Bewertungskriterium der moralischen Statur
83
Schlaf als Zustand gefährdeter Schutzlosigkeit
91
Der Fluch der Schlaflosigkeit
117
Schlaf als Imago mortis
156
Abschließende Zusammenfassung
169
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Verweise auf dieses Buch

Worlds of Sleep
Lodewijk Brunt,Brigitte Steger
Eingeschränkte Leseprobe - 2008

Bibliografische Informationen