Der Dialog, ein literarhistorischer Versuch, Bände 1-2

Cover
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 390 - I have sometimes thought of writing a dialogue of the dead, in which Lucian, Erasmus, and Voltaire should mutually acknowledge the danger of exposing an old superstition to the contempt of the blind and fanatic multitude.
Seite 416 - Gemeinschaft — PluraliSm ist unser innerstes Wesen — und vielleicht hat jeder Mensch einen eigentümlichen Anteil an dem, was ich denke und tue, und so ich an den Gedanken andrer Menschen. (X, 302.) 25 Solger Das beste Philosophieren ist und bleibt doch immer das gesellige. Es ist das eigentlich wirkliche, es lebt unmittelbar; es kommt aus dem Herzen und geht zu Herzen. (Erwin, Einleitung.) Gentz an Adam Müller Nicht alles, was Sie gestern abend begeisterte, ging von mir aus; vieles, und offenbar...
Seite 301 - Dieselben glaubte man zu sehen, wie sie sich bei dieser oder bei jener Stelle veränderten, wenn man ihre Briefe las, so durchsichtig und seelenvoll schrieb sie, was sie als Gespräch gedacht hatte. Wer sie nur von dieser Seite kannte, hätte denken können, sie sei nur liebenswürdig, sie würde als Schauspielerin bezaubern müssen, und ihren geflügelten Worten fehle nur Maß und Reim, um zarte Poesie zu werden.
Seite 90 - Ein einzelner einfacher Vorfall, ein glücklich naives, ja ein albernes Wort, ein Mißverstand, eine Paradoxie, eine geistreiche Bemerkung, persönliche Eigenheiten oder Angewohnheiten, ja eine bedeutende Miene, und was nur immer in einem bunten rauschenden Leben vorkommen mag, alles ward in Form des Dialogs, der Katechisation, einer bewegten Handlung, eines Schauspiels dargestellt, manchmal in Prosa, öfters in Versen.
Seite 21 - Minus tibi accuratas a me epistulas mitti quereris. Quis enim accurate loquitur, nisi qui vult putide loqui. Qualis sermo meus esset, si una desideremus aut ambularemus, inlaboratue et facilis, tales esse epistulas meas volo, quae nihil habent accersitum înec fictum. Si fieri posset, quid sentiam, ostendere quam loqui mallem.
Seite 399 - C'est une chose singulière que la conversation, surtout lorsque la compagnie est un peu nombreuse. Voyez les circuits que nous avons faits; les rêves d'un malade en délire ne sont pas plus hétéroclites. Cependant, comme il n'ya rien de décousu ni dans la tête d'un homme qui rêve, ni dans celle d'un fou, tout se tient aussi dans la conversation; mais il serait quelquefois bien difficile de retrouver les chaînons imperceptibles qui...
Seite 27 - Aliquando utendum est et illis, ut ita dicam, contionibus, ubi qui dubitat, impellendus est . Ubi vero non hoc agendum est, ut velit discere, sed ut discat, ad haec submissiora verba veniendum est. Facilius intrant et haerent, nec enim multis verbis opus est, sed efficacibus.
Seite 140 - Noch hat sich das Dokument nicht gefunden, das uns die geheimen Triebfedern seines Handelns mit historischer Zuverlässigkeit aufdeckte, und unter seinen öffentlichen, allgemein beglaubigten Thaten ist keine, die nicht endlich aus einer unschuldigen Quelle könnte geflossen sein.
Seite 23 - Ciceronis io epistulae non sinunt. Nihil illi profuisset gener Agrippa et Tiberius progener et Drusus Caesar pronepos; inter tarn magna nomina taceretur nisi (sibi) Cicero illum adplicuisset.
Seite 500 - ... quibus consulibus Carneades et ea legatio Romam venerit scriptum est in tuo annali. Haec nunc quaero...

Bibliografische Informationen